Die Sensation knapp verpasst

Die SG Andelfingen unterliegt dem Leader aus Kreuzlingen äusserst knapp mit 23:24 (10:14).

Zu Beginn der Partie waren die Rollen klar verteilt. Allen war bewusst, dass es sehr schwierig werden würde, dem bisher ungeschlagenen HSC Kreuzlingen einen Punkt abzuknöpfen.

Schon bald lag die SGA denn auch mit 2:5 hinten und hinkte fortan diesem Rückstand hinterher. Bis zur Halbzeit wirkten die Gastgeber in der Sporthalle Andelfingen ziemlich ratlos und fanden kaum ein Rezept gegen die sehr selbstsicher wirkenden Kreuzlinger. Mit dem Pausenresultat von 10:14 Treffern konnten die Andelfinger nicht wirklich unzufrieden sein.

Zur zweiten Halbzeit kam die SGA wie verwandelt zurück aufs Spielfeld. Bis zur 45. Minute kehrte sie das Spiel und lag mit 20:18 vorne. Gleich im Anschluss verpasste es das Heimteam aber mehrfach, den Vorsprung zu vergrössern. Das Spiel blieb bis zu den letzten Sekunden umkämpft. Eine knappe Minute vor Schluss vermochten die Andelfinger noch einmal auszugleichen, doch Kreuzlingen setzte abgeklärt den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 23:24.

Die SG Andelfingen verpasste die Sensation, doch kann durchaus stolz sein auf die gezeigte Leistung, die leider nicht mit einem Punkt belohnt wurde.

Aufstellung: Daniel Gutknecht, Manuel Wepfer (beide Goalie), Andreas Hirzel (2), Reto Hirzel (3), Sergio Guggisberg (2), Thomas Hirzel (1), Reto Krügel (3), Dennis Wegmann (3), Luca Siegrist (4), Dan Eichenberger (1), Nicolas Berger (1), Michael Hochstrasser (3), Reto Gamper, Ramon Nussbaumer.

HC Andelfingen, Sporthalle Andelfingen, Andelfingen, Handball, SG Andelfingen, 1. Liga

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 3995