H1: Zwei Siege in 48 Stunden!

Der Saisonauftakt ist nun endgültig geglückt für die erste Mannschaft des HC Andelfingen. Zuerst gewinnt man gegen eine kämpferisches Muotathal. Am Samstag doppelt dann das Fanionteam nach und gewinnt auch das Derby gegen Seen klar.


Nach dem Erstrundensieg gegen Wohlen wollte der HC Andelfingen alles daran setzten die 1/16-Finals des Schweizercups zu erreichen. Wenn man diese Runde erreichen würde, wäre mit ein wenig Losglück ein NLA-Vertreter möglich. Die Gastgeber starteten dann auch mit viel Engagement in die Partie. Schnell konnte man sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Aber wie gewonnen so zerronnen. Das ging am Anfang des Spiels einfach ein wenig zu einfach. Die Gäste aus der Innerschweiz holten auf und konnten bis zur Pause mit 3 Toren in Führung gehen.


Eine Reaktion war gefragt nach dem man vor allem Offensiv nicht wirklich überzeugte. Besagte Reaktion kam dann auch. Das Team von Paddy Kälin raufte sich zusammen, stand als Einheit auf dem Parkett und kämpfte sich Zentimeter für Zentimeter wieder an den KTV Muotathal heran. Bald konnte man wieder in Führung gehen und baute seinen Vorsprung gnadenlos aus. Am Ende gewinnt der HC Andelfingen sehr überzeugend als Team gegen ein kämpferisches Muotathal 33:25. Nun hofft die erste Mannschaft auf eine starke und namhafte Mannschaft in der nächsten Runde.


Matchtelegramm
HC Andelfingen 1 vs. KTV Muotathal 1 33:25 (10:13)
Donnerstag 05.09.19 Sporthalle, Andelfingen
Im Aufgebot: Daniel Gutknecht (12 Paraden), Leon Schwalt (1 Parade), Reto Hirzel(5), Noel Berger (), Philipp Waser (), Thomas Hirzel (1), Reto Krügel (1), Dennis Wegmann (3), Luca Siegrist (6), Dan Eichenberger (10), Jens Langhard (), Michael Blumer (3), Ramon Nussbaumer (4), Michael Hochstrasser (0)
Überzählig: Bruno Vomsattel, Marcel Hirtreiter
Verletzt: Jan Tanner, Yves Gehrig

 

Keine 48 Stunden später pfiffen die Unparteiischen bereits die nächste Partie an. Dieses Mal hiess es Derbytime gegen die Seen Tigers. Aber echte Derbystimmung kam in der ganzen Partie nicht wirklich auf. Der HC Andelfingen konnte sich bereits in der ersten Hälfte sehr klar vom Gegner absetzten und zwar so, dass diese eher mit sich selbst als mit dem Gegner kämpften. Das Verdikt war dann zur Pause auch ziemlich klar. 18:11 führte das Fanionteam und konnte sich in der Pause eigentlich nur noch selber schlagen. Wieder überzeugte auch hier eine gute Deckung die auf Leidenschaft, Kampf und Teamgeist baute.


Aus der Pause kam man aber leider nicht ganz so wach wie man sich das wünschte. Die Tigers wussten dies auszunutzen und kämpften sich nochmals auf vier Tore heran. Für mehr reichte es den Winterthurern aber nicht. Zu geschlossen war die Mannschaftsleistung des HC Andelfingen und so konnten die Andelfinger den Vorsprung wieder ausbauen bis zum Schlussresultat von 35:27. Das Fanionteam kann so die Führung in der Tabelle weiter halten und grüsst von der Tabellenspitze.
Der nächste Brocken lässt aber nicht lange auf sich warten. Bereits am nächsten Samstag empfängt man mit dem SC Frauenfeld einen grossen Anwärter auf den ersten Platz. Man darf gespannt sein, ob die erste Mannschaft auch diesen Stein aus dem Weg räumen kann.

Matchtelegramm
HC Andelfingen 1 vs. Seen Tigers 1 35:27 (18:11)
Samstag 07.09.19 Sporthalle, Andelfingen
Im Aufgebot: Daniel Gutknecht (5 Paraden), Marcel Hirtreiter (9 Paraden), Reto Hirzel(2), Noel Berger (1), Philipp Waser (), Thomas Hirzel (3), Reto Krügel (4), Dennis Wegmann (3), Luca Siegrist (2), Dan Eichenberger (6), Jens Langhard (1), Michael Blumer (3), Ramon Nussbaumer (3), Michael Hochstrasser (7)
Überzählig: Bruno Vomsattel, Leon Schwalt
Verletzt: Jan Tanner, Yves Gehrig

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1432