H1: Finalrunde verpasst

Der HC Andelfingen verlor das «Finale» um die Qualifikation für die Finalrunde gegen die Pfader Neuhausen am Ende deutlich und diskussionslos mit 21:31. Damit wartet in der Rückrunde der Abstiegskampf.

Alles war angerichtet in der Sporthalle für ein weiteres Highlight in der Andelfinger Klubgeschichte. Die FU16 gewann ihr Spiel gegen den LC Brühl (leider ging der Vergleich mit Hin- und Rückspiel an die St. Galler), die U15 gestaltete ihr Spiel ebenfalls erfolgreich, das H2 schoss die Spielgemeinschaft aus Winterthur regelrecht aus der Halle und auf der Tribüne gab es keine freien Plätze mehr. Für Varietät in der Verpflegung sorgten neben den Hallenbeizern für einmal auch noch unsere U18 Girls.

Die Startphase war ausgeglichen und die ersten sieben Angriffe konnte allesamt erfolgreich gestaltet werden. Mit 3 Toren in Folge verwandelte das Heimteam ein 3:4 zum 6:4 und das Publikum war das erste Mal so richtig da. Leider verpasste man es in dieser Phase das Spiel in womöglich andere Bahnen zu leiten. Man scheiterte 4-mal freistehend am Gegnerischen Schlussmann und anstatt 8 oder 9 zu 4 stand es plötzlich 6:6 und kurze Zeit später gar 7:12. Die Weinländer fanden keine Lösung gegen die robuste Pfader Verteidigung und man musste für jedes Tor hart kämpfen. Einfache Tore fehlten komplett, man gewann schlicht zu wenige Zweikämpfe und scheiterte zu oft am Torhüter der Neuhauser. Eine gute Schlussphase der ersten Hälfte gestalte das Resultat wieder ausgeglichener und brachte den Glauben an eine Wende zurück. Mit 10:12 wechselten die Teams die Seiten.

Die Hoffnung wurde im Keim erstickt, nach knapp 8 Minuten in der 2. Hälfte lautete das Score 11:18. Die Partie war entschieden. Auf der einen Seiten waren die Pfader Neuhausen an diesem Abend zu stabil in der Verteidigung und hatten 2 starke Torhüter und auf der anderen Seite versuchte das Heimteam zwar alles aber es fehlte überall ein bisschen etwas. Nicht viel aber eben doch ein bisschen etwas. Bis zum Spiel Ende schwankte der Vorsprung zwischen 4 und 10 Toren und am Ende musste man den Neuhauser zu einem deutlich 21:31 Sieg und dem Einzug in die Finalrunde gratulieren.

Für die Andelfinger heisst die Aufgabe im Frühjahr Abstiegskampf. In einer 6er Gruppe mit dem HC Arbon, dem TV Appenzell sowie der SG Horgen/Wädenswil, GC Amicitia Zürich und dem TSV Frick geht es in einer Doppelrunde darum, einen Platz in den Top4 zu erreichen. Der 6. Platz bedeutet Abstieg und der 5. Platz führt zu 2 Barrage Spielen. Bis dahin gilt es sich über die Festtage gut zu erholen und im neuen Jahr ab Training 1 Vollgas zu geben.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1561

Ein letzter Handballtag im Jahr 2019 in Andelfingen – und was für Einer!

Wer hätte das vor der Saison gedacht, die 1. Ligamannschaft des HC Andelfingen spielt ein „Finale" um die Teilnahme an der Finalrunde der 1. Ligamannschaften in der zweiten Saisonhälfte. Gegner am Samstag 14.12.2019 18:00 sind dabei die Pfader Neuhausen, welche ebenfalls noch Chancen auf die Finalrundenteilnahme haben. Noch immer haben 4 Teams die Chance auf den 2. Platz hinter dem SC Frauenfeld. Die Ausgangslage für die Andelfinger ist dennoch simple: Spiel gewinnen und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde ist zu 99% sicher.

Nach den eher dürftigen Leistungen in den letzten beiden Heimspielen muss dafür aber eine Leistungssteigerung her. Auch wenn die Pfader keinen unbesiegbaren Eindruck hinterließen, müssen sich die Mannen von Paddy und Vuki deutlich steigern. Zu hoffen ist, dass das zuletzt arg gebeutelte Kader in den vergangenen 3 spielfreien Wochen sich neu formieren konnte und sein Potenzial abrufen wird. Denn dann sind die Pfader mehr als nur in Reichweite und einem tollen Handballabend steht nichts im Wege. Kommt in die Halle und werft noch mal alles rein und verwandelt die Sporthalle in einen Hexenkessel, denn solche Entscheidungsspiele werden meistens über Einsatz, Kampf, Wille und Stimmung gewonnen.

Los geht’s schon viel früher als um 18:00 (Anspielzeit 1. Ligaspiel) und nicht minder spannend. Um 13:00 spielt die SG Wyland FU16 das Rückspiel um den Einzug in die Interabstiegsrunde. Das Hinspiel in St. Gallen gegen den LC Brühl ging mit 22:27 verloren. Somit muss man das Spiel mit 5 Toren Unterschied oder mehr gewinnen, um sich durchzusetzen. Um 14:30 spielt die U15 ihr letztes Meisterschaftsspiel des Jahres. Sie spielen dabei um den 2. Tabellenplatz. Um 16:00 tritt dann die 2. Herrenmannschaft an und will sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzten.

Hopp AFI, Hopp Wyland und Danke an das Andelfinger Handballpublikum für die tollen Unterstützung im 2019!

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1297

H1: Trotz Niederlage weiterhin Chancen um die Aufstiegsplätze

Am 09.11.2019 traf der HC Andelfingen in der Sporthalle Andelfingen auf den TV Appenzell, um das für den HCA viertletzte Vorrundenspiel zu bestreiten. Die Halle war voll und das Spiel wurde pünktlich um 19:00 angepfiffen.

Mit drei Siegen in Folge und als Tabellenführer ging man mit viel Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen den TV Appenzell. Es war aber auch allen klar, dass man in dieser Gruppe und dieser Liga nichts geschenkt bekommt. Das Spiel startete zäh und war von vielen Paraden und Fehlwürfen geprägt. So kam es, dass es nach acht Minuten erst 3:3 stand. Das Spiel war in der ersten Halbzeit über weite Strecken eine ausgeglichene Angelegenheit, bis sich das Heimteam sechs Minuten vor der Pause erstmals mit vier Toren absetzen konnte. Dieser Vorsprung hielt aber nicht sehr lange und die Gäste holten bis zur Pause wieder auf und die Teams gingen mit einem Spielstand von 10:9 in die Kabinen. Die Torhüter beider Mannschaften zeigten bis jetzt eine tadellose Leistung.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die Erste, bis sich der HCA wieder einen Vorsprung von drei Toren erspielt hatte. Bis 10 Minuten vor Ende konnte dieser mehr oder weniger gehalten werden, dies auch dank einer sehr starken Leistung vom Torhüter Marcel Hirtreiter. Leider folgten dann drei Zeitstrafen in Folge und man musste zwischenzeitlich in doppelter Unterzahl antreten. So konnten die Gäste aus Appenzell fünf Minuten vor Ende den Ausgleich zum 19:19 erzielen. Die Schlussminuten waren weiterhin von zwei sehr starken Torhütern geprägt, so konnten die Gäste 20 Sekunden vor Schluss bei eigenem Ballbesitz ein Time-Out nehmen und drei Sekunden vor der Sirene den Siegestreffer zum 20:21 erzielen.

Die nächste Chance der Aufstiegsrunde einen Schritt näher zu kommen bietet sich bereits am16.11.19 in Frauenfeld.

Telegramm: Hirzel Reto (3), Waser Philipp, Krügel Reto (2), Vomsattel Bruno, Siegrist Luca (3), Eichenberger Dan, Langhard Jens, Wick David (2), Blumer Michael (1), Hochstrasser Michael (2), Berger Noel Alexander (6), Tanner Jan (1), Gutknecht Daniel, Hirtreiter Marcel (16 Paraden).

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1906

H1: Weitere Niederlage

Am 23.11.2019 um 19.00 Uhr empfing der HC Andelfingen den HC Arbon. Die Thurgauer präsentierten sich in den letzten Spielen in guter Verfassung. Für beide Teams ging es noch um einen der beiden ersten Gruppenränge, welche für die Teilnahme an der Finalrunde berechtigen.

Schon in den ersten Minuten mussten die Weinländer feststellen, dass der HC Arbon seine gute Form der letzten Spiele mitnehmen konnte und bereits früh deutlich in Führung gehen konnte. Die personell arg gebeutelten Andelfinger hatte Mühe zu guten Torchancen zu kommen. Wurde dann mal eine solche erarbeitet, scheiterte man häufig am Arboner Schlussmann. Mit zunehmender Dauer der ersten Halbzeit fand das Heimteam besser ins Spiel und konnte zwischenzeitlich ausgleichen. Leider dauerte die gute Phase nicht bis zur Pause und es ging zum Pausentee mit 13:16. 

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Der HC Arbon war die ausgeglichenere und stärkere Mannschaft und gewann das Spiel 30:23 und sicherte sich somit die 2 wichtigen Punkte um den Kampf der ersten beiden Plätze. Die Andelfinger hatten in der zweiten Halbzeit zu wenig «Puste» um die Partie noch zu Drehen. Es fehlte an Durchschlagskraft aus dem Rückraum in Angriff und an Kompaktheit in der Verteidigung. 30 Gegentore trotz 20 Torhüterparaden ist dann doch ein wenig viel um ein solches Spiel zu gewinnen.

 Nach der Niederlage und dem Sieg des SV Fides bestehen für den HC Andelfingen rechnerisch noch Chancen auf die Finalrunde, allerdings nur noch theoretisch. Dies entscheidet sich beim letzten Heimspiel am 14. Dezember gegen die Pfader Neuhausen. Für einmal startet das Spiel um 18:00 in der Sporthalle Andelfingen. Der HC Andelfingen und die 1. Mannschaft würden sich freuen möglichst viel Zuschauer an der letzten Heimrunde 2019 (gespielt wird ab 14:30) begrüssen zu dürfen.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1517

H1: Dritter Sieg in Folge, solide Deckung und gefälliges Angriffsspiel als Mittel zum Erfolg

Nur gerade vier Tage nach dem letzten erfolgreichen Heimspiel stand am Donnerstagabend in der Sporthalle Andelfingen mit dem TSV Fortitudo Gossau die nächste Knacknuss auf dem Programm. Wochenspiele sind häufig etwas unberechenbar und ein engagierter Auftakt umso wichtiger für den weiteren Verlauf. Der Gegner ist mit zahlreichen routinierten Spielern ausgestattet, was eine entsprechend konzentrierte Herangehensweise voraussetzte.

Nach einem verhaltenen Start und der zwischenzeitlichen 1:2 Führung durch die Gäste aus dem Kanton St. Gallen fand das Heimteam durch zwei schnelle Tore von Reto Hirzel und sehenswerten Paraden des einmal mehr glänzend disponierten Torhüters Marcel Hirtreiter besser ins Spiel. Die vom Trainergespann aufgestellte 5:1-Deckung funktionierte wunschgemäss und liess den Gegner nicht richtig ins Spiel kommen. Der Vorsprung konnte bis zur Pause dank des in vorzüglicher Spiellaune auftretenden Rückraums kontinuierlich ausgebaut werden. Noel Berger und Jan Tanner erwiesen sich in dieser Phase des Spiels als besonders treffsicher.

Mit einem beruhigenden Vorsprung von 15:8 ging’s in die zweite Halbzeit. Die Ostschweizer vermochten bis zur 42 Spielminute aufgrund von diversen kleineren Unkonzentriertheiten des Heimteams den Spielstand nochmals auf 20:15 zu verkürzen. Überhastete Abschlussversuche und diverse Wurffehler aus nicht zwingenden Situationen brachten den Gegner zurück ins Spiel. Zwei Zeitstrafen und die solide Abwehrleistung der Weinländer stoppten die zwischenzeitliche Aufholjagd der Gossauer aber wieder. Daniel Gutknecht zeigte in der Schlussphase einige gute Paraden und die wiedererlangte Treffsicherheit im Angriffsspiel führte zum verdienten Schlussstand von 29:23 und dem dritten Sieg in Folge.

Am Samstag, 9. November 2019, um 19.00 Uhr empfängt der HC Andelfingen – dann wieder zur gewohnten Anspielzeit - den TV Appenzell. Auch diese Affiche dürfte für ein spannendes und attraktives Spiel sorgen. Der HCA hofft auf die lautstarke Unterstützung von zahlreichen Fans, damit die Siegesserie fortgesetzt werden kann. Hopp Afi!

Telegramm: Hirtreiter Marcel (12 Paraden), Gutknecht Daniel (7 Paraden), Guggisberg Sergio (2), Waser Philipp, Hirzel Thomas, Vomsattel Bruno (1), Eichenberger Dan (3), Berger Nicolas (2), Langhard Jens (1), Blumer Michael (1), Berger Noel (6), Tanner Jan (7), Hirzel Reto (5), Wick David (1)

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1594