Wegen Corona: HCA muss Spiel gegen Arbon verschieben

Ein Spieler des HC Andelfingen 1 hatte in der vergangenen Woche Kontakt mit einem Corona-Kranken. Das 1.-Liga-Spiel gegen Arbon wird deshalb sicherheitshalber verschoben. Weil der Spieler seither in Kontakt stand mit weiteren Mitgliedern des Handballclubs Andelfingen, hat der Verein verschiedene Massnahmen beschlossen.

Ein Spieler des HC Andelfingen 1 hatte vergangene Woche ausserhalb des Vereines Kontakt mit einem Corona-Kranken. Darüber wurde er diese Woche informiert. Ob sich der Spieler wirklich mit dem Virus infiziert hat, ist offen. Bisher hat der Spieler keine Krankheitssympthome.

Neues Coronavirus: Häufig gestellte Fragen (Link Bundesamt für Gesundheit)

In der Zeit zwischen dem Kontakt und der Information stand der betroffene Andelfinger Spieler in Kontakt mit weiteren Spielern und Mitgliedern des HC Andelfingen. Krankheitssympthome zeigt bisher keine dieser Personen. Ob sie sich angesteckt haben, ist offen.

Alle Spieler und Mitglieder des HC Andelfingen, die in Kontakt standen mit dem betroffenen Spieler des Herren 1 wurde vom Verein darüber informiert. Sie nehmen bis auf Weiteres nicht an Vereinsaktivitäten, Trainings und Spielen teil.

Trainings abgesagt

Sicherheitshalber finden in der laufenden Woche auch keine Trainings mehr statt. Über die Durchführung der Trainings von kommender Woche informiert der HC Andelfingen so bald wie möglich.

Das 1.-Liga-Spiel vom Samstag Andelfingen gegen Arbon ist abgesagt und wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der SHV und Arbon stimmten einem entsprechenden Gesuch zu. Auch das Spiel der SG Wyland in der FU18-Inter-Finalrunde wurde kurzfristig verschoben. Die weiteren Meisterschaftsspiele finden voraussichtlich wie vom SHV angeordnet statt.

Bereits am Sonntag hatte der HC Andelfingen beschlossen, dass seine U13-, U11- und U9-Teams vorläufig nicht mehr an Spieltagen teil nehmen. An den Spieltagen treffen je nach Halle sehr viele Juniorinnen, Junioren, Eltern und Grosseltern auf eng begrenztem Raum aufeinander. Die vom Bundesamt für Gesundheit angeordneten Regeln zum Distanzhalten zwischen Personen sind an den Spieltagen nur schwer oder nicht einzuhalten.

Auch das Handballschülerturnier vom 1. April sagte der Handballclub Andelfingen ab. Bis zu 400 Personen hätten daran teilgenommen. Da nach aktuellem Stand der Informationen mit einer weiteren Ausweitung der Infektionen zu rechnen ist, ist der HC Andelfingen zum Schluss gekommen, dass das Risiko einer Durchführung nicht tragbar ist. Der Entscheid tut uns sehr leid, doch wir halten ihn für unumgänglich.

Der HC Andelfingen wünschen allen Handballerinnen und Handballern und Angehörigen alles Gute und hoffen, bald wieder zum normalen Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren zu können.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 3883