Wie der HCA mit dem Coronavirus umgeht

Das Coronavirus COVID-19 verbreitet sich auch in der Schweiz. Der Bundesrat hat verschiedene Massnahmen angeordnet (Link Bundesamt für Gesundheit). Der Schweizerische Handballverband überlässt es den Vereinen ob sie Veranstaltungen mit weniger als 1000 Zuschauerinnen und Zuschauern durchführen wollen. Dazu sollen die Vereine eine Risikoabwägung vornehmen und sich gegebenenfalls mit den kantonalen und örtlichen Behörden absprechen.

Die Verantwortlichen des Handballclubs Andelfingen haben sich entschieden, die Trainings bis auf Weiteres wie üblich durchzuführen. Auch die Meisterschaftsspiele von Frauen, Männern, Juniorinnen und Junioren finden wie vom SHV angeordnet statt. Hingegen werden vorläufig keine Andelfinger Teams an den Spieltagen der U13-, U11- und U9-Juniorinnnen und -Junioren teilnehmen. Das Schülerturnier vom 1. April wird abgesagt.

Die Trainings von Juniorinnen und Junioren, von Frauen und Männern finden weiter statt. Spielerinnen und Spielern aus den vom Bundesamt für Gesundheit bekanntgemachten Risikogruppen oder mit Angehörigen aus diesen Risikogruppen nehmen im eigenen Interesse und aus Rücksichtnahme auf gefährdete Personen nicht am Training teil. Kranke Spielerinnen und kranke Spieler bleiben zu Hause wie im Normalfall auch.

Die Trainings von Juniorinnen und Junioren führen die Trainerinnen und Trainer des HC Andelfingen durch, solange auch die Schule stattfindet. Die Kinder und Jugendlichen begegnen sich in der Schule täglich. Das zusätzliche Ansteckungsrisiko im Training erscheint vorderhand klein. Zudem wollen sich die Kinder und Jugendlichen weiter bewegen und auch ihre Kontakte pflegen. Selbstverständlich liegt der Entscheid ob ein Kind oder eine Jugendliche oder ein Jugendlicher am Handballtraining teilnimmt alleine bei den Eltern.

Die U13-, U11- und U9-Teams nehmen vorläufig nicht an den Spieltagen teil. An den Spieltagen treffen je nach Halle sehr viele Juniorinnen, Junioren, Eltern und Grosseltern auf eng begrenztem Raum aufeinander. Die vom Bundesamt für Gesundheit angeordneten Regeln zum Distanzhalten zwischen Personen sind an den Spieltagen nur schwer oder nicht einzuhalten.

Auch das Handballschülerturnier vom 1. April sagen der HCA ab. Bis zu 400 Personen hätten daran teilgenommen. Da nach aktuellem Stand der Informationen bis mindestens Ende März mit einer weiteren Ausweitung der Infektionen zu rechnen ist, ist der HC Andelfingen zum Schluss gekommen, dass das Risiko einer Durchführung nicht tragbar ist. Der Entscheid tut uns sehr leid, doch wir halten ihn für unumgänglich.

Der HC Andelfingen wünschen allen Handballerinnen und Handballern und Angehörigen alles Gute und hoffen, bald wieder zum normalen Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren zu können.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 3232