Die Liga gehalten, das Final-Four erreicht und ein 4.-Liga-Rekord

1405 hca SaisonrückblickHerren hca
Die SG Andelfingen qualifizierte sich überraschend für die Finalrunde der 1. Liga, die zweite Mannschaft kam nach zähem Start immer besser in die Gänge und der HC Andelfingen 3 - aber lest selbst.

Seit einigen Jahren schon startet der Handballclub Andelfingen mit drei Herrenmannschaften in die Saison. In der Saison 2018/2019 in der 1., 3. und 4. Liga. Die Bilanz:

Ein Abenteuer, das weiter eins ist

Das Abenteuer begann Ende Mai. Niemand wusste genau auf was man sich einliess. Die Ungewissheit bei Spieler, Trainer, Verein und Supporter war gross, aber man hatte einen Plan, viel Willen und Einsatzbereitschaft im und ums Team herum, die Herausforderung zu meistern. Nach dem Auswärtssieg im ersten Spiel auswärts gegen die NLB-Absteiger Siggenthal war allen bewusst, dass man sich nicht würde verstecken müssen in dieser 1.-Liga-Gruppe und das einiges möglich sein wird. So erreichte man das Saisonziel Ligaerhalt in mehr oder weniger überzeugender Art und Weise aber definitiv überraschend bereits zu Weihnachten.

In der Rückrunde musste die Mannschaft der Trainer Paddy Kälin und Marko Vukelic? dann öfters als Verlierer vom Platz. Das Team zeigte jedoch Charakter und konnte auf schlechte Leistungen jeweils mit Siegen antworten. Die Rückrunde zeigte dennoch, dass die Mannschaft noch stabiler werden muss, was nicht erstaunlich ist, wenn man bedenkt, dass die Truppe erst 11 Monate zusammen arbeitet. Die Mannschaft, die Trainer, der Staff und der ganze Verein kann aber stolz sein auf das Erreichte in der vergangenen Spielzeit und alle zusammen freuen sich bereits auf die kommende 1. Liga Saison.

Ein unerwartetes Highlight

Nach einem durchzogenen Saisonstart, steigerte sich der HC Andelfingen 2 und reihte Sieg an Sieg. Nur gegen den SC Frauenfeld 2 und den HC Kaltenbach 1 konnte die Mannschaft von Spielertrainer Stephan Vögeli nicht gewinnen. So beendete sie die Gruppe, trotz 2 Niederlagen in den letzten 3 Spielen, als Gruppendritter. Das Highlight der Saison war jedoch die Qualifikation fürs HRV-Ost Cup-Final-Four in Arbon. Die alten Hasen, die sich selbst gerne „Füxe“ (Füchse) nennen, sowie ein paar junge Andelfinger schalteten auf dem Weg nach Arbon zwei 2.-Ligisten aus. Das Derby gegen den HC Neftenbach 1 gewannen sie in der gut gefüllten Andelfinger Sporthalle deutlich. In Arbon war dann das Heimteam, der spätere Cupsieger und Aufsteiger in die 1. Liga, im Halbfinale mindestens eine Nummer zu gross, weshalb der HCA2 den Thurgau ohne Erfolgserlebnis verlassen musste. Trotzdem und sicher darf die Mannschaft mit der Saison aber zufrieden sein und hat sich eine Pause echt verdient.

Weitherum die Ältesten

Der HC Andelfingen 3 musste in der vergangenen Saison unten durch. In 16 Spielen reichte es gerade mal füreinen Sieg und den letzten Tabellenplatz. In einer anderen Kategorie war man allerdings Top: Die von Röbi Braun betreute Mannschaft stellt die vier ältesten Spieler der 4.-Liga-Gruppe sowie 11 der 15 ältesten Spieler. Leider lässt sich damit nichts gewinnen. Höchste Zeit also, dass man in den nächsten Jahren einige Junge mit einbauen kann, die gefehlt haben in der letzten Saison. Damit die Herren älteren Semesters ihre Kräfte konzentrieren und somit dem Team zu ein paar zusätzlichen Punkten verhelfen können.

HC Andelfingen, Sporthalle Andelfingen, Handball, Handballclub

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2269