Eine Reaktion blieb aus

Zum zweiten Mal hintereinander kassiert die erste Mannschaft des HC Andelfingen eine deutliche Heimniederlage. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit gingen die Weinländer als Verlierer vom Platz. Mit 23:27 mussten sie sich der Handballabteilung von KJS Schaffhausen geschlagen geben.

Eine Reaktion auf die eher dürftige Leistung gegen Fortitudo Gossau war gefordert, sicherlich keine leichte Aufgabe gegen KJS Schaffhausen, die in den letzten acht Spielen sieben Mal erfolgreich waren. Dennoch sollten mit viel Leidenschaft und einer guten Verteidigung die zwei Punkte in Andelfingen bleiben. Der Start verlief nicht nach Wunsch: zu oft wurde im Angriff überhastet abgeschlossen oder die guten Chancen eher leichtfertig vergeben. Allzu oft resultierte daraus ein schneller Konter, den die Gäste meist kaltschnäuzig verwerteten. So lag das Heimteam schnell mit einigen Treffern zurück. Glücklicherweise fingen sich die Andelfinger Mitte der ersten Halbzeit wieder, standen im gebundenen Spiel solide in der Defensive und konnten den ein oder anderen Treffer aufholen. Zur Pause stand es 9:10 aus Sicht der Weinländer, sicherlich nicht die gewünschte, aber immer noch eine akzeptable Ausgangslage für die zweite Halbzeit.

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen, beide Teams spielten auf Augenhöhe. Bis die Andelfinger für knapp zehn Minuten so ziemlich den Faden verloren: einfache Ballverluste und ausgelassene Grosschancen im Angriff, sowie mangelnde Absprache und Aggressivität in der Verteidigung prägten das andelfinger Spiel. Und da die Schaffhauser unbeirrt ihren soliden Handball weiter verfolgten, bauten sie ihre Führung auf bis zu fünf Treffer aus. Diesen Toren rannten die Weinländer in der letzten Viertelstunde nach, konnten aber bis auf einige Kleinerfolge nichts mehr Zählbares verbuchen und mussten sich so folgerichtig mit 23:27 geschlagen geben.

Lange Zeit um sich von den beiden schlechten Heimspielen zu erholen bleibt der Mannschaft nicht: bereits am nächsten Samstag wartet in St. Gallen ein schwieriges Auswärtsspiel gegen den HC Bruggen. Gegen das Team aus der vorderen Tabellenhälfte wird ein Punktgewinn nicht einfach, aber vielleicht verhilft die klare Aussenseiterrolle zu einem Exploit.

  • Gelesen: 7315