Sieg nach Fehlstart

Der HC Andelfingen gewinnt auswärts bei der SG Yellow/Seen Tigers 25 zu 22. Der Sieg geht in Ordnung - dank einer Leistungssteigerung nach der Pause.

Das 2.-Ligateam des HCA tat sich zu Beginn sehr schwer. Die Abwehr verdiente ihren Namen nicht, war oft nur Stückwerk. Das Umschalten von Verteidigung auf Angriff und umgekehrt war zu pomadig. Kurz: es passte wenig bis nichts zusammen in den ersten 10 bis 15 Spielminuten. Die Winterthurer nahmen die zahlreichen Offerten an und lagen schnell mit 4 Toren vorne. Ein frühes Timeout brachte Besserung. Die Andelfinger fanden langsam Tritt und kamen bis zur Pause auf ein Tor an den Gegner heran.

Die zweite Halbzeit wogte zu Beginn hektisch und fehlerhaft hin und her. Aber der HCA stand nun in der Defensive viel solider und kam so auch zu einfachen Gegenstosstoren. Schnell war das Spiel gedreht. 10 Minuten vor Spielende führten die Gäste mit einem beruhigenden 5-Tore-Polster. Besonders Mittelmann Sergio Guggisberg hatte sich in dieser spielentscheidenden Phase immer wieder positiv in Szene setzen können. Dass die Andelfinger am Ende die Eulachhalle mit 2 Punkten im Gepäck verlassen durfte, lag im Wesentlichen aber daran, dass sich das gesamte Team nach dem verschlafenen Start gesteigert hat.

Die Mannschaft befindet sich weiter im Aufbau, hat in der jüngsten Vergangenheit aber kleine Schritte in die richtige Richtung gemacht. Weiter gehts am nächsten Samstag mit einem weiteren Auswärtsspiel. Um 1615 Uhr gastiert der HC Andelfingen in der Rhyfallhalle von Neuhausen und tritt gegen die Pfader an.

  • Gelesen: 9424