Überraschung verpasst

Die erste Vorrunde im Schweizer Handballcup bedeutet Endstation für das 2.Ligateam des HC Andelfingen. In heimischer Halle unterliegen die Weinländer dem 1.Ligisten der SG Romanshorn/Kreuzlingen mit 16 zu 20.

Dank dem Sieg im Regionalcup in der Vorsaison war der HC Andelfingen erstmals in seiner Vereinsgeschichte berechtigt am Schweizer Cup teilzunehmen. Die Vorfreude auf diese Premiere war gross, genauso wie der Respekt vor dem höherklassigen Gegner.

Der Respekt war gerade in den Anfangsminuten der Partie wohl etwas zu gross. Die Andelfinger agierten ohne allzu grosse Überzeugung, in der Defensive genauso wenig wie in der Offensive. Bald führten die Gäste mit 6 zu 2. Es bahnte sich eine sehr einseitige Partie an. Aber der HCA steigerte sich, fand immer besser zu seinem Spiel und kam immer näher heran. Kurz vor der Pause ging das Heimteam sogar mit 10 zu 9 in Führung. Nun war es der erhoffte Cupfight vor einer - für einen späten Dienstagabend - sehr ansprechenden Kulisse. Das Publikum spürte gleichermassen wie die HCA-Spieler, dass in diesem Vergleich mit Romanshorn eine Überraschung möglich war.

Beim Stand von 11 zu 11 wurden die Seiten gewechselt. Den möglichen Coup vor Augen starteten die Andelfinger aber auch in die zweite Halbzeit schlecht. 3 ungenaue Angriffe führten zu ebenso vielen schnellen einfachen Gegenstosstoren für die Gäste. Wieder hatte sich der HCA eine Hypothek eingehandelt. Aber im Gegensatz zur ersten Halbzeit schaffte er es im zweiten Umgang nicht mehr diese Hypothek zu tilgen. Die Tordifferenz zwischen den Teams pendelte sich bei 3 bis 5 Toren ein. Trotz grossem Aufwand gelang es den Weinländern nicht mehr den Favoriten in Bedrängnis zu bringen. Mit 16 zu 20 und damit mit Anstand verabschiedeten sich die Andelfinger vom eigenen Publikum und aus dem Schweizer Cup.

Die Überraschung wäre möglich gewesen...wenn alles zusammengepasst hätte. Wenn hätte aber. Damit kann man sich im Sport nichts kaufen. Und so bleibt die Erkenntnis, dass sich der HC Andelfingen nun auf die bevorstehende 2.Ligasaison und auf die Mission Titelverteidigung im Regionalcup konzentrieren kann. Das wird schwierig genug.

  • Gelesen: 24612