Den Leader 45 Minuten gefordert

Der HC Andelfingen verliert das erste Spiel des neuen Jahres auswärts gegen den SC Frauenfeld deutlich mit 15 zu 25. Das klare Schlussresultat täuscht. Denn 45 Minuten lang konnten die Weinländer mit dem Leader mithalten.

Die Ausgangslage konnte klarer kaum sein. Auf der einen Seite die Thurgauer, die sich nach einer starken Vorrunde unter anderem mit dem letztjährigen NLB-Topscorer noch weiter verstärkt haben. Auf der andern Seite die Andelfinger, immer noch geplagt von Verletzungssorgen und deshalb mit stark dezimiertem und uneingespieltem Kader. Dass den Gästen irgendwann die Energie ausgehen würde, war vor Spielbeginn schon klar. Die Frage nach dem wann, wurde in der 45. Minute beantwortet. Von diesem Zeitpunkt an konnten die Frauenfelder ihre Gegenstösse laufen und so den letztlich grossen 10-Torevorsprung erzielen.

Der Sieg der Thurgauer geht insgesamt absolut in Ordnung. Aus Andelfinger Sicht war das Spiel trotz deutlicher Niederlage ein Schritt in die richtige Richtung. Die jungen, neu dazu gestossenen Spieler zeigen immer wieder gute Ansätze, brauchen aber sicher noch Zeit, um sich voll und ganz ins Spiel des HCA integrieren zu können. Wenn die Automatismen zu greifen beginnen und die vielen angeschlagenen bzw. verletzten Routiniers wieder ins Spiel integriert werden können, dann wird sicher wieder mit der Mannschaft zu rechnen sein. Bis dahin wird aber noch der eine oder andere Kubikliter Wasser die Thur herabfliessen.

Der nächste Meisterschaftseinsatz folgt am Samstag, 24.Januar. Um 19 Uhr wird das Heimspiel gegen den HCL Aadorf angepfiffen.

  • Gelesen: 7564