37. Andelfinger Handballturnier 2012

Mit einem deutlichen 15:7-Sieg gegen Gastgeber sichert sich der SC Frauenfeld am Andelfinger Handballturnier erstmals den Pokal.

Der Final war eine klare Sache. Der 1.-Liga-Absteiger SC Frauenfeld dominierte die Herren 1 des HC Andelfingen klar und realisierte einen deutlichen Sieg. In den Gruppenspielen hatte der HCA mit Glück ein Unentschieden geholt, doch am im Schlussspiel war Frauenfeld eine Klasse besser. Die Angriffe hatten mehr Struktur und die Verteidigung gestand dem Heimteam kaum einmal Platz zu. Verdientermassen konnten die Thurgauer den Pokal erstmals mit nach Hause nehmen.

Den dritten Rang am 37. Andelfinger Handballturnier belegte der 3.-Ligist Gelb-Schwarz Schaffhausen, der den Finaleinzug nur wegen der schlechteren Tordifferenz verpasst hatte. Zwar gewann Gelb-Schwarz gegen Andelfingen mit 10:9, weil das Team aus Schaffhausen aber nicht nur Frauenfeld zwei Punkte, sondern auch Bülach einen Punkt abgeben musste, reichte es am Schluss nicht ganz. Den vierten Platz belegte der HC Turbenthal, der in der im September beginnenden Handballsaison in der 2. Liga starten wird. Platz Fünf ging an Bülach vor Züri Birch.

Das 4.-Liga-Nachtturnier vom Freitagabend gewann der HC Andelfingen 2. Mit fünf Siegen in Folge gewann das erstmals von Daniel Denzler gecoachte Team verdientermassen den Wanderpokal. Schon in den Gruppenspielen hatten die Andelfinger die Appenzeller mit 10:8 bezwingen können und im letzten Spiel knapp vor 1 Uhr am Samstagmorgen doppelten sie nach. Den Final-Sieg und die Siege gegen Neftenbach-Artus, Grün-Weiss-Effretikon und im Halbfinal gegen Athletic 57 hatte das Heimteam der guten Teamleistung und dem starken Goalie Samuel Jucker zu verdanken.

Im zweiten Halbfinal war der TV Räterschen den mit einigen jungen Kräften angetretenen alten Appenzellern nur mit einem Treffer Differenz (10:11) unterlegen. Räterschen belegte am Schluss den dritten Platz im Achterfeld. Mit dem vierten Platz begnügen musste sich Athletic 57. Auch die Winterthurer kamen zwar auf vier Punkte, sie wiesen in der Rangliste der Gruppe B aber die schlechtere Tordifferenz auf, als Räterschen.

Nur Rang Sechs gab es für Titelverteidiger HC Stammheim, der am Schluss auch noch Grün-Weiss-Effretikon mit 4:7 unterlag. Nach starkem Beginn stark nachgelassen hatte der erstmals angetretene HC Dübendorf, der das letzte Spiel gegen die mit einigen Handballneulingen angetretene SG Neftenbach-Artus dann aber doch noch gewinnen konnte.

Am Sonntag bei den Junioren hingegen konnte Stammheim gleich zwei Mal um den Sieg spielen: In der Kategorie der U15- und U17-Junioren. Die jüngeren der Stammer Handballer unterlagen dem TV Räterschen Handball deutlich, die älteren konnten den HC Bülach ebenso deutlich bezwingen. Überlegen gewann auch GC Amicitia aus Zürich die Kategorie der U13-Junioren. Die beiden Andelfinger Teams taten sich schwer, einen Sieg realisieren konnte einzig die U15, während die U13 Lehrgeld zahlen musste. (dh)

37. Andelfinger Handballturnier; Sporthalle Andelfingen; 2.-/3.-Liga-Herrenturnier: 1. SC Frauenfeld (15:7 im Final); 2. HC Andelfingen, 7 Punkte, plus 11 Treffer; 3. Gelb-Schwarz Schaffhausen, 7 Punkte, plus 1; 4. HC Turbenthal; 5. HC Bülach; 6. Züri Birch. 4.-Liga-Nachtturnier: 1. HC Andelfingen 2 (8:7 im Final); 2. TV Appenzell „Oldies“; 3. TV Räterschen Handball 2, 4 Punkte, plus 6; 4. Athletic 57 2, 4 Punkte, plus 1; 5. Grün-Weiss Effretikon 3; 6. HC Stammheim 2; 7. HC Dübendorf 2; 8. SG Neftenbach-STV Artus. Junioren U17: 1. HC Stammheim (19:10); 2. HC Bülach, 1 Punkte, minus 4; 3. Seen Tigers, 1 Punkte, minus 6. Junioren U15: 1. TV Räterschen HB (13:3); 2. HC Stammheim; 3. KJS Schaffhausen; 4. HC Andelfingen; 5. TSV Otmar Regio. Junioren U13: 1. GC Amicitia; 2. KJS Schaffhausen; 3. Pfader Neuhausen; 4. Kadetten Handball; 5. HC Andelfingen.

  • Gelesen: 1554