«Winner winner lion dinner»

Samstagabend 19:00 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt spielten zahlreiche Teams des HC Andelfingen und der SG Wyland vor heimischem Publikum. Aus sieben Spielen resultierten fünf Siege. Zählt man das Cupspiel der Damen vom Montag dazu sind es sogar sechs. Folglich wollte das Herren 1 an diese Leistungen anknüpfen. Dies wurde in einem spannenden Spiel gegen den HC Romanshorn mit einem 24:21 Sieg erfolgreich umgesetzt.

Vor zahlreiche Fans starten beide Mannschaften mit jeweils guten Defensiven in die erste Halbzeit. Die gute Verteidigung machte es den Torhütern auf beiden Seiten leicht, eine hohe Fangquote zu erreichen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass in der ersten Hälfte grade mal 18 Tore eingenetzt wurden. Im Angriff benötigten die Andelfinger ganze drei Minuten bis Michael Hochstrasser, durch einen tendenziell eher glücklichen Gegenstosspass des Torhüters, das erste Tor erzielen konnte. Trotz einiger vertanen 100-prozentigen Chancen und vielen gehaltenen Würfen durch den gegnerischen Torhüter, konnte die junge und dezimierte Truppe sich im Spiel behaupten. In der 24. Minute erhielt Kimon Schäfli die Rote Karte. Bitter, da der gefoulte Gegenspieler den Angriff gefühlt von ausserhalb der Halle startete und dies von beiden Unparteiischen nicht gesehen wurde. Noch bitterer, weil die Truppe um Trainer Julius Marcinkevicius wieder mit zahlreichen Absenzen und angeschlagenen Spielern auflaufen musste (2 der 10 Feldspieler spielten zuvor im Herren 2). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Jonas Gottmann sein erstes Tor in der 2. Liga einnetzten. Auch hier bleibt es spannend mit welchem Einstand die Mannschaft rechnen darf. Nach 30 Minuten konnten die jungen Löwen mit 10:8 in die verdiente Pause.

Die zweite Hälfte des Spiels wurde durch viele technische Fehler auf beiden Seiten geprägt. Auf Seiten der Andelfinger setzten Jan Tanner, Roman Ganz und Michael Hochstrasser dem Spiel den Stempel auf. Die Linkshänder konnten die gegnerische Verteidigung immer wieder überwinden. In der 53. Minute wurde der angeschlagene David Heiniger mit der direkten roten Karte frühzeitig, jedoch in Anbetracht der Umstände und seiner Leistung, verdienten unter die Dusche geschickt. Durch das zunehmende Ausgehen der Optionen für Julius Marcinkevicius, kam es zu einer gewissen Hektik in den Andelfinger Reihen. Dadurch schaffte es der Gegner in der 55. Minute den 4 Tore Rückstand zu egalisieren. Die Andelfinger konnten sich in den darauffolgenden 5 Minuten wieder fangen und mit einer kämpferischen Leistung in der Verteidigung sowie im Angriff davonziehen. Beherzt konnte die rechte Seite einnetzen. Michael Hochstrasser verwandelte einmal mehr routiniert vom 7 Meter Punkt und zum Schluss netzte auch noch der linke Flügel Nicolas Berger zum Endstand von 24:21 ein.

Im bisher besten Spiel der Andelfinger gewinnt man absolut verdient vor heimischem Publikum. Die Verteidigung zeigte eine solide Vorstellung. Die Andelfinger haben nun bis zum 30. Oktober Zeit sich auf das Derby gegen Neftenbach einzustellen. Anpfiff der wohl wichtigsten Partie der ersten Saisonhälfte, ist um 18:00 Uhr auswärts in Neftenbach.

 

An dieser Stelle dankt das Herren 1 dem Damenteam für die Mithilfe beim Abräumen 😉

 

 

Telegramm: Sigg Tobias (1/3), Gayle Simon (0/0), Heinger David, Ganz Roman (4/6), Schäfli Kimon (0/4), Müller Loris (0/1), Hochstrasser Michael (9/12, davon 1/1 Penalty), Tanner Jan (8/11), Gottmann Jonas (1/2), Berger Nicolas (1/2)

Torhüter: Hirtreiter Marcel, Gutknecht Daniel (20/41, davon Penalty 1/3)     

Abwesend: Meier Claude (Fotograf), Schwalt Leon, Berweger Yves (verletzt), Schurter Jens, Heiniger Simon (Militär), Waser Philipp (Krank)

Matchbericht: DG

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2062