CH-Cup: Die Überraschung verpasst

Dei Vorfreude auf das Duell mit dem NLB Ligisten Handball Stäfä war gross, die Hoffnung auf eine Überraschung währte eine knappe Viertelstunden und das Endresultat war dann schon fast brutal.

In der gut gefüllten Andelfinger Sporthalle startete das Heimteam gut in die Partie. Nach 7 Minuten führte der Aussenseiter mit 4:3. Es zeigte sich aber schon in den ersten Minuten, dass im Angriff die Mittel fehlten, um die Mannen um Armin Sarac über 60 Minuten zu bedrängen. So geriet man dann ab der 10 Minuten immer mehr ins Hintertreffen, da man im Angriff viele Bälle verlor oder verwarf und in der Rückwärtsbewegung schlicht überfordert war. Das Bild änderte sich übers Ganze Spiel nicht mehr und da bei den Weinländer die Personaldecke im Rückraum äussert dünn war, verschlimmerte das Ganze noch ein wenig. Sagenhafte 29 Gegentore erhielt man in der 2. Hälfte. Auch wenn diese Hälfte einen Testspiel-Charakter hatte und Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kamen, sind es zu viele. Schade konnte man den Favoriten nicht länger ärgern, aber man sah am Ende halt doch den Klassenunterschied.

Trotzdem dürfen die Andelfinger stolz sein auf ihr Abschneiden im CH-Cup. Man gewann 2 Partien und war einer von 8 1. Ligisten im 16tel Final und ermöglichte dem Andelfinger Handballpublikum den Auftritt eines NLB Ligisten in der Sporthalle. Nun geht der Ligaalltag weiter und wichtige Partien im Kampf um Platz 1 & 2 stehen an. Am Samstag spielt man um 19:00 auswärts gegen den HC Arbon. Auch wenn die Weinländer nach dem erfolgreichen Saisonstart leicht zu favorisieren sind, wird es kein Selbstläufer werden und das team freut sich auf Unterstützung von den Rängen.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 855