Im Cup eine Runde weiter

Der HC Andelfingen gewinnt auswärts im Cupachtelfinal gegen den KTV Wil 36 zu 30. In einem schwachen Spiel setzte sich der Gast aus dem Weinland letztlich verdient und deutlich durch.

Das Duell Andelfingen gegen Wil ist ein Dauerbrenner. Immer wieder gab es diesen Vergleich in den letzten Jahren - meistens mit dem besseren Ende für Andelfingen. Die gute HCA-Statistik gegen diesen Gegner bleibt auch nach dem Cupspiel erhalten - obwohl Andelfingen ganz schwach in die Partie startete und nach einer Viertelstunde bereits mit 4 zu 9 im Hintertreffen lag. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte Wils gefährlichster Angreifer nach Belieben schalten und walten. Erst mit der Umstellung auf eine Manndeckung geriet das Angriffsspiel des Gastgebers ins Stocken und fanden deswegen die Andelfinger ins Spiel. Bis zur Pause war der Fehlstart korrigiert. Beim Stand von 15 zu 15 wurden die Seiten gewechselt.

Damit hatte der HCA in einer Halbzeit bereits mehr Tore kassiert als zuletzt in der Meisterschaft in einer ganzen Partie. In der Defensive musste eine Steigerung her. Und tatsächlich zeigte sich die Andelfinger Abwehr in der zweiten Halbzeit leicht verbessert, zumindest in der Anfangsphase. Und das reichte bereits, um sich ein 5 Torepolster zu erspielen. Danach verkam das Spiel immer mehr zu einem besseren Trainingsspiel. Spielen und spielen lassen. Keines der beiden Teams machte in der Abwehr wirklich den Eindruck verteidigen zu wollen oder zu können. Die Tore fielen im 30-Sekundentakt. Wirklich spannend wurde es nicht mehr. Der Vorsprung des HC Andelfingen pendelte sich bei etwa 5 Toren ein. Am Ende leuchtete ein 36 zu 30 von der Anzeigetafel. 

Es war über weite Strecken eine sehr bescheidene Leistung der Andelfinger. Und trotzdem ist der HCA eine Runde weiter. Das lässt hoffen für die Zukunft, denn es gibt noch eine Menge Luft nach oben. Der Titelverteidiger steht im Viertelfinal und freut sich auf die nächste Herausforderung im Cup.

Zuerst geht es am kommenden Samstag, 1.November um 1900 Uhr, weiter im Meisterschaftsbetrieb. Zu Besuch kommt KJS aus Schaffhausen.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 7503