Einmal Elite, ein Cupsieg und einige Erfolge

Die Juniorinnen des HC Neftenbach, HC Stammheim und HC Andelfingen spielten vergangene Saison in vier Teams als Spielgemeinschaft Wyland. Zu bejubeln gab es einen Cupsieg, zwei Cupfinalteilnahmen und viele Punkte.

06052019 hca SaisonrückblickSGWylandCupsieg hca

In der Bilanz der FU14-, FU16- und FU18-Teams der SG Wyland ragen die drei Qualifikationen für die Finalspiele des HRV-Ost-Regionalcups hinaus. Aber auch sonst verlief die Saison 2018/19 sehr erfolgreich – obwohl die FU16-Elite bei der ersten Teilnahme in der höchsten Spielklasse kräftig Lehrgeld zahlen musste.

Das FU14-Team (Juniorinnen unter 14 Jahren) von Andrea Schawalder und Mia Oppliger spielte in der Promotions-Klasse eine starke Saison. Obwohl verschiedenen Spielerinnen immer wieder auch dem Inter-Team aushalfen, gewann die SG Wyland B 13 von 17 Saisonspielen. Im Herbst waren es gar 8 von 9 Spielen gewesen. Auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die Interklasse wurde verzichtet, weil die SG Wyland dort schon ein Team aufwies. Als Highlight der Saison bleibt für die Spielerinnen des FU14-Promotions-Teams das Cupfinale in Arbon in Erinnerung. Dieses ging verloren, trotz rasanter Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Auch aus Niederlagen lässt sich aber lernen. So könnte sich die Erfahrung aus der Finalteilnahme noch als wertvoll erweisen für die jüngsten Girls der SG Wyland.

Dank 5 Siegen aus 8 Spielen qualifiziert sich das FU14-Inter-Team der SG Wyland für die Finalrunde. Damit war schon zur Halbzeit der Saison klar, dass die SG Wyland auch in der kommenden Saison je ein FU14-Team in der Inter- und Promotionsklasse würde stellen können. Die Finalrunde ab Januar 2019 verlief dann geringfügig weniger erfolgreich. Von 10 Spielen gewann das Team von Nina Langhard noch 4 Spiele. Dies auch weil Spielerinnen wegen Ferien fehlten. Es ist dies im Weinland mit seinen ganz unterschiedlichen Schulferienkalendern eine Herausforderung, für die auch in Zukunft Lösungen gesucht werden müssen. Die Resultate der FU14 in der Interklasse stimmen zuversichtlich auch mit Blick auf die FU16, wo es in der kommenden Saison den Platz im Inter zu verteidigen gilt.

Für das FU16-Promotions-Team "Wyland Cherrys" verlief die Saison ähnlich wie für die FU14-Promotion. Das Team von Bobo Keller und Monika Ruppert qualifizierte sich ebenfalls für die Finalspiele zur Interklasse, trat aber im Gegensatz zur FU14 auch an. In den beiden Spielen stiess das Team auf seine Limiten und verpasste die Qualifikation. Auch in der Rückrunde verlor die FU16 Promotion das eine oder andere Spiel. Leider ging auch die wichtigste Partie der Saison, das Cupfinale in Arbon verloren. Insgesamt dürfen die Trainerin, der Trainer und die Spielerinnen aber zufrieden sein, mit den in der Saison 2018/19 erzielten Erfolgen. Vor allem weil die Cherrys als Team so gut funktionieren - wie alle anderen SG Wyland-Teams auch.

20 Niederlagen, 1 Unentschieden und kein Sieg. Schaut man auf die nackten Zahlen, mutet die Bilanz der "Panthers" in der FU16 Elite brutal an. Ein etwas weiterer Blick zeigt aber, dass die Saison das Team von Dani Frei trotz der sportlichen Misserfolge weiterbrachte. Spielerinnen, Trainer, Staff und Vereine konnten alle viel daraus lernen. Erstmals spielte ein Juniorinnen-Team aus dem Weinland in der höchsten nationalen Stufe mit und mass sich mit den Besten des Landes. Die Panthers steigerten sich von Spiel zu Spiel und zeigten auf der mentalen Ebene Widerstandskraft, angesichts der vielen zum Teil hohen Niederlagen. In der nächsten Saison wird die Elite-Klasse reduziert, weshalb die Inter-Klasse das realistische Ziel für die SG Wyland FU16 sein wird.

Die SG Wyland FU18 spielte eine nahezu perfekte Saison. Wäre da nicht das eine Spiel in Uster gewesen…. Das Team von Dani Frei, Manfred Frei und Stephan Vögeli gewann bis zum Winter alle Spiele in der Promotionsklasse und qualifizierte sich in Hin- und Rückspiel gegen die SG Züri Oberland für die Inter-Auf- und Abstiegsrunde. Auch da wurden bis zur letzten Partie alle Spiele gewonnen, weshalb es zum Showdown gegen die Red Dragons Uster kam. Leider ging das Spiel, das über den Verbleib in der Interklasse entschied trotz 11:0-Führung verloren und es musste der Umweg über zwei Entscheidungsspiele genommen werden. Gegen die US Yverdon setzte sich die FU18 der SG Wyland dank eines nahezu perfekten Hinspieles durch, konnte so den Interplatz halten und die Saison erfolgreich abschliessen.

Die Krönung der Saison erfolgte bereits im März, als das FU18-Team der SG Wyland den HRV-Ost-Cup gewinnen konnte. Quasi nebenbei spielte ein Grossteil des FU18-Teams auch in der Frauenmannschaft der SGW mit und sammelte erste Erfahrungen bei den erwachsenen Handballerinnen.

Nächste Woche folgt hier auch noch der Rückblick auf die Saison 2018/19 der erwachsenen Handballer im HC Andelfingen, der Herren 1, Herren 2 und Herren 3. Bereits veröffentlicht wurde der Rückblick auf die Saison der Junioren.

HC Andelfingen, Cup, Juniorinnen, Wyland Cherrys, SG Wyland, Cherrys, FU16, SG Wyland Panthers, HC Stammheim, HC Neftenbach

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2087