Der Favoritenrolle gerecht geworden!

Durch den freiwilligen Abstieg der Andelfinger und den Aufstieg des HC Kaltenbach in der Saison 18/19, kam es nach 7 Jahren zum dritten Spiel gegen die Thurgauer. Andelfingen durch die Plazierung in der Tabelle klar in der Favoritenrolle, konnte gegen ein kämpferisches Kaltenbach die Oberhand behalten und sicherten sich die nächsten zwei Zähler mit einem Endresultat von 27:20.

Die Kaltenbacher starteten von Beginn an kämpferisch und mit einer guten Stimmung in das Spiel. Die Andelfinger Löwen zeigten hingegen einen verhaltenen Start ohne grosse Stimmung und mit einer dürftigen Verteidigung. So wundert es nicht, dass die Thurgauer zu Beginn des Spiels das Zepter in die Hand nahm und furios die Führung übernahm. Bis zur 13. Minute konnte der HC Kaltenbach die Führung behaupten und zeigten den zahmen Löwen das auch diese Punkte verdient werden müssen. Dank zwölf technischen Fehlern der Kaltenbacher kamen die Andelfinger immer besser ins Spiel. Einmal mehr zeigte sich Routinier Michael Hochstrasser als sicherer Flügelknipser und verdienter Torschützenkönig der Andelfinger. Ebenso konnte Nicolas Berger mit einer 100% Wurfquote das Team unterstützen. Gegen Ende der ersten Hälfte konnten sich die Löwen immer weiter absetzten und schlussendlich mit einem drei Tore Polster in die Kabine gehen. Halbzeitstand zu diesem Zeitpunkt 12:9.

Die Andelfinger startet deutlich besser in die zweite Hälfte. Die Verteidigung steigerte sich mit jeder Minute und mit elf Paraden und einer Abwehrquote von 53% drückte Marcel Hirtreiter dem Spiel den Stempel auf. Die Kaltenbacher rieben sich an der Verteidigung auf. Kurz nach der Pause verletzet sich Patric Berg auf der Seite der Thurgauer durch einen unglücklichen Zweikampf um den Ball. (Gute Besserung!) Dies dämpfte das ohnehin kleine Rumpfteam der Thurgauer. In der 45. Minute leitet Simon Gayle mit 4 Toren innert 3 Minuten die Schlussphase des Spiels ein. Die Andelfinger konnten die letzten Minuten nach einem kämpferischen Auftritt der Kaltenbacher geniessen und sicherten sich die nächsten zwei Punkte.

In einer Woche spielt das Team um Trainer Marcinkevicius erneut gegen den HC Bruggen. Der HC Bruggen, welche im Cup geschlagen wurde, wird kein leichter Brocken sein. Zudem ist das Spiel auswärts, am Samstag um 17:15 Uhr in der Kreuzbleiche in St. Gallen. In den letzten 8 Spielen resultierte bisher nur ein Sieg und ein Unentschieden gegen den HC Bruggen. Gleichzeitig hatten die St. Galler gegen den HC Kaltenbach und HC Neftenbach offenkundig Probleme. Das Team hat wie so oft eine Woche Zeit, um sich auf den Gegner einzustimmen und die nächsten zwei Punkte in Angriff zu nehmen. Vielleicht verirrt sich, wie schon oft, auch der eine oder andere Fan nach St. Gallen.

 

 

06.11.21 Vs. Kaltenbach

 

Abwesend: Meier Claude, Sandro De Rivo, Tobias Sigg, Schwalt Leon, Berweger Yves (verletzt), Schurter Jens, Heiniger Simon (Militär), Waser Philipp

Matchbericht: DG

 

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 954