Zittersieg gegen Tabellenletzten

Die SG Andelfingen setzt sich in einer engen Partie beim Tabellenletzten SG Magden/Möhlin mit 23:24 (11:11) durch. Am Samstag kommt Frick nach Andelfingen.

Die Startphase verlief relativ ausgeglichen, die Andelfinger legten meistens vor. Einen komfortablen Vorsprung vermochten sie sich aber nicht zu verschaffen. Das Heimteam zog immer nach.

Kurz vor der Pause unterliefen dem HCA viele Fehler, welche von der SG Magden/Möhlin bestraft wurden. Nach 30 Minuten lautete das Resultat darum 11:11.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Andelfingern nicht, sich abzusetzen. Erst in der 58. Minute spielte die SGA einen Dreitore-Vorsprung heraus. Das Heimteam schloss nochmals auf, doch die Zeit lief jetzt für die Andelfinger, die sich am Schluss über zwei Punkte freuten.

Nach dem Auswärtssieg liegt die SG Andelfingen noch immer auf dem dritten Platz. Der Vorsprung auf den Strich – der die Teilnehmer an der Finalrunde von den Teilnehmern an der Abstiegsrunde trennt – beträgt mittlerweile aber fünf Punkte.

Noch werden in der Finalrunde fünf Spiele ausgetragen. Als nächstes trifft die SGA am kommenden Samstag zu Hause auf den TSVFrick mit Christoph Rickenbach, der bis im vergangenen Jahr noch für die Andelfinger antrat.

---

Aufstellung: Daniel Gutknecht, Marcel Hirtreiter (beide Goalie), Andreas Hirzel, Reto Hirzel (5), Thomas Hirzel (1), Reto Krügel (5), Bruno Vomsattel, Luca Siegrist (1), Dan Eichenberger (3), Tassilo Gilgenreiner (2), Yves Gehrig (4), Michael Blumer, Reto Gamper (2), Ramon Nussbaumer.

HC Andelfingen, Handball, Handballclub, HCA1, SG Andelfingen

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2932